Sonntag, 15. November 2020

945 Neuinfektionen und 4 Tote im Nachbarland

In Tirol waren mit Stand Sonntagabend 8032 Personen mit dem Coronavirus infiziert – um 412 mehr als am Tag zuvor. In den vergangenen 24 Stunden kamen 945 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren aber auch 529 Menschen wieder vom Virus genesen. Indes starben im Bundesland 4 weitere Personen mit oder an einer Covid-19-Erkrankung, die Zahl der Corona-Opfer stieg damit auf 190.

Die Arbeit in den Labors und Krankenhäusern im Bundesland Tirol laufen ununterbrochen.
Die Arbeit in den Labors und Krankenhäusern im Bundesland Tirol laufen ununterbrochen. - Foto: © APA (Symbolbild) / HANS PUNZ
Bei den in den vergangenen Tagen Verstorbenen handelte es sich um 3 Männer im Alter zwischen 71 und 90 Jahren sowie eine 85-jährige Frau. 2 lebten im Bezirk Imst, einer im Bezirk Lienz, die Frau im Bezirk Kitzbühel. Alle litten an Vorerkrankungen, hieß es.

In den Krankenhäusern wurden insgesamt 357 Infizierte behandelt – um 18 mehr als am Vortag. Die Anzahl der Intensivpatienten wuchs um vier Fälle auf 62 Erkrankte an.

357.855 Testungen wurden bis dato in Tirol durchgeführt. Am meisten Covid-Fälle gab es nach wie vor im Bezirk Innsbruck-Land mit 1894, gefolgt vom Bezirk Schwaz mit 1688 und dem Bezirk Kufstein mit 1493.

apa