Samstag, 09. Dezember 2017

A22: Riesen-Drogenfund bei Trens Ost

Die Polizei hat auf der Brennerautobahn auf der Raststation Trens Ost 70 Kilogramm Haschisch beschlagnahmt. Dies und weitere Einzelheiten teilten die Beamten am Samstag bei einer Pressekonferenz in der Bozner Quästur mit.

Der Fahndungsleiter der Bozner Quästur Giuseppe Tricarico bei der Pressekonferenz am Samstag. - Foto: DLife
Badge Local
Der Fahndungsleiter der Bozner Quästur Giuseppe Tricarico bei der Pressekonferenz am Samstag. - Foto: DLife

Bei Anti-Drogen-Kontrollen am Mittwoch wurde bei der Raststation Trens Ost auf der Brennerautobahn A22 ein grauer Fiat Idea mit italienischem Kennzeichen von der Sterzinger Straßenpolizei überprüft. Gelenkt wurde der Wagen von einem 43-jährigen italienischen Staatsbürger aus der Gegend von Mailand.

Der Mann schien äußerst nervös und wurde deshalb von den Beamten in die Brixner Polizeistation gebracht.

Drogen an verschiedenen Stellen versteckt

Bei der genaueren Inspektion des Fiat entdeckten die Polizeibeamten schließlich insgesamt knapp 70 Kilogramm an Haschisch. Die Drogen waren in viele einzelne Päckchen verpackt. Versteckt waren diese sowohl in einem mitgeführten Koffer als auch im Kofferraum und zwar in jenem Hohlraum, der für das Reserverad vorgesehen ist.

Weitere Päckchen waren in extra angefertigten Hohlräumen unter den vorderen Sitzen platziert. 

Die Päckchen mit Haschisch waren im Wagen versteckt. - Foto: DLife

Der Fahrer war von den Niederlanden kommend nach Italien unterwegs, das Haschisch war vermutlich für den Markt rund um Mailand bestimmt. Der Mann, der mit dem Drogen-Auto unterwegs war, wurde angezeigt.

stol/vvs

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol