Donnerstag, 09. November 2017

Abbruch der Negrelli-Halle ausgesetzt

Der Abbruch der Negrelli-Halle ist ausgesetzt: Vorerst und aufgrund der Dringlichkeit. Richterin Edith Engl hat in ihrer Funktion als Präsidentin des Verwaltungsgerichts die entsprechende Verfügung erlassen. Bis zum endgültigen richterlichen Entscheid dürfen die Bagger am Bahnhof nicht auffahren.

Die Negrelli-Halle in Bozen.
Badge Local
Die Negrelli-Halle in Bozen. - Foto: © D

Für den Dachverband für Natur- und Umweltschutz ist das ein Etappensieg. Er hatte gegen die Baukonzession zum Abbruch der Halle Rekurs eingereicht.

„Offensichtlich war das, was wir dargestellt haben, einigermaßen überzeugend“, sagt Rechtsanwalt Gernot Rössler, der den Dachverband in der Sache vertritt. Am Mittwochnachmittag ist ihm die präsidiale Aussetzungsverfügung zugestellt worden.

Das landeseigene Denkmalamt und dessen Antrag auf Unterschutzstellung wird im 15-seitigen Rekurs wörtlich zitiert: „(...) Die Lagerhalle von Negrelli ist als geschichtliches Zeitzeichen und Dokument zu verstehen. (...) Die Stadt Bozen, Region und Land haben damit ein in mehrfacher Hinsicht schützenswertes Gebäude, das Beachtung und Erhaltung verdient, aber auch verpflichtend ist. Die technische Erhaltungsfähigkeit selbst ist nachgewiesen, plausible Vorschläge für eine Nachnutzung liegen vor.“

kn

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol