Montag, 29. Januar 2018

Abgastests: Menschenversuche mit Stickoxiden sind ethisch sauber

Ein Student sitzt an einem Tisch in einem Laborraum, durch die Lüftung wird Stickstoffdioxid hineingeblasen. Es ist eines der unerwünschten Nebenprodukte bei Verbrennungsprozessen, etwa in Dieselmotoren. Insgesamt drei Stunden atmet der Student die Luft mit dem Gas ein, fährt zwischendurch auf einem Fitnessrad. Davor und danach wird sein Atem getestet, sein Blut und auch sein Nasenschleim: Es handelt sich um das umstrittene Experiment, das Forscher der Uniklinik Aachen gefördert von einem Verein der Autoindustrie durchführten.

Forscher der Uniklinik Aachen testeten die Wirkung von Abgasen an Menschen.
Forscher der Uniklinik Aachen testeten die Wirkung von Abgasen an Menschen. - Foto: © APA/DPA

stol