Freitag, 18. Juni 2021

Abschiednehmen von Laura Perselli und Peter Neumair

Enorm war die Anteilnahme bei der heutigen Trauerfeier für Laura Perselli und Peter Neumair im Bozner Dom. Ein halbes Jahr nach ihrem gewaltsamen Tod können sie nun endlich in Frieden ruhen.

Das Foto, das das Sterbebild von Laura Perselli und Peter Neumair ziert, ist dasselbe, anhand dessen im Jänner nach den beiden gesucht worden ist.
Badge Local
Das Foto, das das Sterbebild von Laura Perselli und Peter Neumair ziert, ist dasselbe, anhand dessen im Jänner nach den beiden gesucht worden ist. - Foto: © ANDREAS KEMENATER
Die Särge waren mit weißen Rosen geschmückt – ein schlichtes Zeichen des Abschieds von 2 geliebten Menschen, die so plötzlich und unerwartet aus dem Leben gerissen worden waren: Die Trauerfamilie und eine Vielzahl an Weggefährten, Freunden und Bekannten hatten sich zum Gottesdienst um 11 Uhr eingefunden, den Dekan Bernhard Holzner und Don Mario Gretter zelebrierten.

Dekan Holzner sagte, an die Gemeinde gewandt: „Diese Särge werfen viele Fragen auf. Es gilt nicht, die Fragen zu verdrängen; sie werden uns ein Leben lang begleiten, ohne dass wir jemals befriedigende Antworten bekommen werden.“ Es gelte, zu lernen, mit den ungelösten Fragen umzugehen und mit ihnen zu leben.

Ergreifende Trauerfeier

Auch Madé Neumair ergriff das Wort. Ihre Erinnerungen an die schicksalshaften Tage im Jänner, an die Suche nach den vermissten Eltern, an die Ängste und schließlich die niederschmetternde Gewissheit, dass sie nicht wiederkehren würden, rührten viele der Anwesenden zu Tränen. „Ich fühle euch sehr, sehr nahe bei mir, aber ich höre euch nicht. Ich merke, wie ihr mir entgleitet. Es ist, als ob eine Antenne kein Signal mehr empfangen würde“, sagte sie: „Mami und Papi, mir fehlen die Worte, um auszudrücken, wie dankbar ich euch bin. Ihr fehlt mir so. Ruhet in Frieden.“

Laura Perselli und Peter Neumair waren am Abend des 4. Jänners von ihrem gemeinsamen Sohn Benno Neumair ermordet worden.

Während der Leichnam von Laura Perselli am 6. Februar bei Neumarkt aus der Etsch geborgen wurde, entdeckte ein Passant am 27. April die sterblichen Überreste von Peter Neumair bei Trient Süd. Eine beispiellose Suchaktion war dem vorausgegangen.

stol