Mittwoch, 23. Dezember 2020

„Advent, Advent, die Erde brennt“: Aktion auf dem Magnago-Platz

Auf dem Silvius-Magnago-Platz in Bozen fand am Dienstag eine stille Aktion statt: Die Scientists for Future und die Fridays for Future Südtirols erinnerten mit einem Lichtermeer daran, dass in diesem Jahr der Krise die Umwelt- und Klimapolitik nicht priorisiert und umgesetzt werden konnte und zahlreiche Klimaschutzprogramme auf Eis gelegt wurden.

Ein Lichtermeer weist auf den weltweiten Klimanotstand hin.
Badge Local
Ein Lichtermeer weist auf den weltweiten Klimanotstand hin. - Foto: © FFF
„Im Moment steuern wir weiter ungebremst auf die 2-Grad-Erwärmung zu und scheinen das 1,5 Grad-Ziel des Pariser Abkommens krachend zu verfehlen. Das klingt möglicherweise abstrakt und wenig greifbar, schlägt sich aber konkret auf unsere Lebensrealität nieder: Wir werden zunehmend mit klimabedingten Risiken für Gesundheit, Lebensgrundlagen, Ernährungssicherheit, Wasserversorgung, Sicherheit und Wirtschaft konfrontiert werden, besonders in Bergregionen wie Südtirol“, heißt es in einer gemeinsamen Presseaussendung.

Damit das nicht passiert, fordern die Scientists for Future und die Fridays for Future Südtirols, dass den Zielen des Pariser Klimaabkommens Folge geleistet und die globale Erwärmung auf 1,5 Grad begrenzt wird.

„ Die Entscheidungsträger müssen ihrer Verantwortung gegenüber der Umwelt und den nachfolgenden Generationen gerecht werden, denn nur so können kommende Katastrophen verhindert werden. Das ist auch und gerade in Krisenzeiten wichtig und darf nicht vergessen werden - weder von der Politik, noch von den Medien“, so die beiden Protestbewegungen.

stol