Donnerstag, 08. November 2018

Ämter für Jagd und Fischerei in Bozen und Trient arbeiten zusammen

Wie bewegen sich eure Bären? Wie viele Wölfe habt ihr? Die Ämter für Jagd und Fischerei Südtirols und des Trentino haben ihre gemeinsamen Anliegen vertieft.

Austausch auf regionaler Ebene: Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Ämter für Jagd und Fischerei aus Bozen und Trient trafen sich in Montiggl. - Foto: LPA/Amt für Jagd und Fischerei
Badge Local
Austausch auf regionaler Ebene: Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Ämter für Jagd und Fischerei aus Bozen und Trient trafen sich in Montiggl. - Foto: LPA/Amt für Jagd und Fischerei

Bär und Wolf, die bei ihren Streifzügen durch die Wälder keine Grenzen kennen, waren Thema des traditionellen Treffens der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ämter für Jagd und Fischerei des Landes Südtirol und des Trentino.

Besprochen wurde neben der Überwachung und dem Management der großen Beutegreifer auch das Zusammenleben zwischen Menschen und Wildtieren im Allgemeinen oder etwa auch die Zählung der Wildbestände im Besonderen. Der alljährlich im Herbst angesetzte kollegiale Austausch erfolgte diesmal bei der Forsthütte Hirschplätze in Montiggl in der Gemeinde Eppan.

lpa

stol