Freitag, 08. März 2019

Ärztin mit B&B am Gardasee hinterzieht Steuern

In den vergangenen Tagen haben die Finanzwache von Riva del Garda und die Quästur von Trient eine deutsche Ärztin angezeigt, die ein Bed & Breakfast in Nago Torbole führte und nebenbei als Sportärztin in Deutschland tätig war. Die Einnahmen beider Tätigkeiten im Wert von über 100.000 Euro ließ sie nicht versteuern.

Das Bed & Breakfast der Ärztin in den Olivenhainen ober Nago-Torbole. - Foto: Finanzwache
Das Bed & Breakfast der Ärztin in den Olivenhainen ober Nago-Torbole. - Foto: Finanzwache

Die auf Sportmedizin spezialisierte Ärztin war seit 2012 in Nago Torbole wohnhaft und arbeitete nebenher ab und zu als Sportmedizinerin weiterhin in Deutschland. Sie geriet ins Visier der Ermittlungen, als die Beamten die Tätigkeiten der Privatvermieter im Norden des Gardasees überprüften.

Die 59-Jährige erbte den Betrieb im Jahr 2016 von einer älteren Dame und warb für die Unterkunft auf Seiten wie airbnb.it oder gardatrentino.it. Der Betrieb war bei der Gemeinde regulär gemeldet. Die Deutsche hatte ihre Gäste aber nie registriert. So schienen nachweislich 18 Urlaubsgäste nirgends auf.

Sportmedizinerin in Deutschland - ohne Steuern

Die Ermittlungen ergaben auch, dass die Deutsche in den Jahren 2013 und 2014 keine Steuern eingezahlt hatte. Ab und zu arbeitete sie zudem als Sportmedizinerin in Deutschland, wie eine eigene Internetseite belegt. Durch ihren Wohnsitz in Italien, hätte sie das in Deutschland erworbene Geld in Italien versteuern müssen. Die Ermittlungen ergaben schließlich, dass sie satte 105.755 Euro an Einkünften nicht versteuert hatte. 

Die Internetseite der Ärztin. - Foto: Finanzwache

Die Finanzwache und die Quästur erstatteten gegen die Deutsche Anzeige beim Gericht von Rovereto.

stol/ape

stol