Freitag, 02. September 2016

Afrika: Spektakulärer Feuerkranz am Himmel

Am Himmel über Afrika hat sich am Donnerstag ein spektakuläres und sehr seltenes Naturschauspiel ereignet: Bei der sogenannten Feuerkranz-Sonnenfinsternis schob sich der Mond genau zwischen Erde und Sonne – jedoch ohne die Sonne gänzlich abzudecken, so dass sie kranzförmig hinter den Rändern des dunklen Monds hervorschien.

Der Mond bedeckte die Sonne, sodass sie nur noch kranzförmig zu sehen war.
Der Mond bedeckte die Sonne, sodass sie nur noch kranzförmig zu sehen war. - Foto: © APA/AFP

Am wolkenlosen Himmel war das Ereignis prächtig zu beobachten – jedoch nur auf einem rund hundert Kilometer breiten Landstreifen von Zentralafrika über die Inseln Madagaskar und La Reunion im Indischen Ozean.

Nächste Kranzfinsternis in 200 Jahren

Auf der französischen Insel La Reunion verfolgten zahlreiche Menschen das Himmelsspektakel, das nach genau 2 Minuten und 33 Sekunden wieder vorbei war. „Ich wollte es unbedingt miterleben, weil selbst meine Töchter zu alt wären, um die nächste Kranzfinsternis in 200 Jahren zu sehen“, sagte der Bewohner Jeremy Grondin. Der Astronom Pascal Descamps von der Pariser Sternwarte sprach von einem „magischen Moment“.

Normalerweise deckt der Mond bei einer Sonnenfinsternis die Sonne komplett ab. Zu einer Kranzfinsternis kommt es, wenn der Mond so weit von der Erde entfernt ist, dass er aus Erdperspektive zu klein ist, um die Sonne abzudecken.

apa/afp

stol