Sonntag, 06. Oktober 2019

Ahrntal: Rettungskräfte proben den Ernstfall

An einer gemeinsamen Übung im Abschnitt Ahrntal haben am Samstag über 180 Personen teilgenommen.

Die Freiwilligen Feuerwehren im Ahrntal haben am Samstag eine gemeinsame Übung durchgeführt.
Badge Local
Die Freiwilligen Feuerwehren im Ahrntal haben am Samstag eine gemeinsame Übung durchgeführt. - Foto: © Andreas Huf

Eine Gruppe einheimischer Wanderer befindet sich laut Szenario auf dem Heimweg. Durch einen plötzlichen Windwurf werden Bäume entwurzelt und Autos sowie Personen verschüttet.

Die erste Alarmierung erfolgt um 13.30 Uhr: Alarmstufe 5 für FF Steinhaus und Luttach. Nach Erreichen der Einsatzstelle wird klar, dass es zahlreiche verletzte Personen gibt und die Alarmstufe wird um 13.50 Uhr erhöht: Alarmstufe 6 für alle Feuerwehren des Abschnittes Ahrntal.

Insgesamt waren 21 verletzte Personen - bestens für die Übung geschminkt - zu versorgen. 7 Personen davon waren schwerverletzt, 12 leichtverletzt und 2 verstorben. Die Personen waren aus verschiedensten Lagen zu retten: eingeklemmt im PKW, unter Bäumen, in steilem Gelände mit Hilfe der Bergrettung, unter Schock stehend im Wald verirrt. Nach der Bergung Aufbau von Triage und Versorgung der Patienten sowie Transport in die Krankenhäuser.


Insgesamt waren etwa 180 Personen und 35 Fahrzeuge an der Übung beteiligt.

stol