Dienstag, 23. Oktober 2018

Ahrntaler weiter auf der Intensivstation

Der 24-jährige Ahrntaler, der am Sonntag in der Früh in St. Johann mit seinem Auto gegen eine Leitplanke geprallt war, wird weiter auf der Intensivstation der Universitätsklinik in Innsbruck behandelt.

Der Ahrntaler wurde schwer verletzt. (Symbolbild)
Badge Local
Der Ahrntaler wurde schwer verletzt. (Symbolbild) - Foto: © shutterstock

Dorthin war er am Sonntag mit schwersten Verletzungen gebracht worden. (STOL hat berichtet)

Die Pressestelle der Klinik teilt mit, dass sein Zustand stabil sei und er sich nicht in Lebensgefahr befinde. Ob seine bei dem Unfall amputierten Beine gerettet werden können, könne man derzeit nicht sagen, hieß es dazu aus der Universitätsklinik.

D

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol