Sonntag, 08. April 2018

Aiut Alpin Dolomites: 529 Einsätze in 4 Monaten

Der Rettungshubschrauber des Aiut Alpin Dolomites hat am Sonntag seine Wintertätigkeit eingestellt, die am 2. Dezember 2017 gestartet war.

Badge Local

Im Einsatz waren täglich ein Pilot, ein Windenmann, ein Anästhesist als Notarzt, ein Bergretter, eine Lawinenhundestaffel und ein Hubschraubertechniker.

Diese flogen mit dem Aiut Alpin Dolomites Hubschrauber H 135 T3 im Auftrag der Landesnotrufzentrale insgesamt 529 Einsätze, davon 64 mit Nachtsichtgeräten.

Der Großteil dieser Wintereinsätze betraf Verletze auf den Skipisten.

Zudem rückte der Rettungshubschrauber unter anderem zu Freizeit-, Arbeits- und Straßenunfällen, Suchaktionen sowie zu medizinischen Notfällen aus.

11 Mal wurde der Aiut Alpin Dolomites zu Lawinenabgängen gerufen.

stol

stol