Sonntag, 15. März 2020

Aiut Alpin: Wintersaison mit 475 Einsätzen

Der Rettungshubschrauber des Aiut Alpin Dolomites hat am Sonntag seine Wintertätigkeit beendet: Im Auftrag der Landesnotrufzentrale wurden insgesamt 475 abgearbeitet, davon 58 in der Dunkelheit mit Nachsichtgeräten.

Der Aiut Alpin verzeichnete in der vergangenen Wintersaison knapp 500 Einsätze.
Badge Local
Der Aiut Alpin verzeichnete in der vergangenen Wintersaison knapp 500 Einsätze.
Diese Einsätze wurden in Südtirol sowie in Trentino und in Belluno geflogen.

Der Großteil dieser Wintereinsätze betraf Verletze auf den Skipisten.

7 Mal wurde der Aiut Alpin Dolomites zu Lawinenabgängen gerufen, zu denen auch andere Organisationen und Behörden ausgerückt sind.

Einsätze in den Provinzen:
- Südtirol 447
- Trentino 5
- Belluno 22

Geborgen wurden:
- 283 Verletzte
- 161 medizinische Notfälle
- 15 Unverletzte
- 16 Tote (davon 10 nach med. Notfällen und 6 infolge von Traumen)

Herkunftsland der geborgenen Personen:
- Italien 274, davon: Südtiroler 163
- Deutschland und Österreich 108
- Andere Länder: 93





fm