Freitag, 06. September 2019

Algund: Suchaktion nach Unfall

Zu einem Unfall ist es am Freitag auf der MeBo bei Algund gekommen. Der Unfallfahrer entfernte sich in einem zweiten Moment von der Unfallstelle, die Freiwilligen Feuerwehr Algund startete eine Suchaktion.

Der Fahrer entfernte sich vom Unfallort. - Foto: Video Aktiv Schnalstal
Badge Local
Der Fahrer entfernte sich vom Unfallort. - Foto: Video Aktiv Schnalstal

Der Unfall ereignete sich gegen 8.15 Uhr auf der Nordspur der MeBo bei Algund. Ein Lenker verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, streifte die Leitplanken und geriet dann über eine Böschung. Das Fahrzeug landete 50 Meter von der Straße entfernt in einer Obstwiese. 

Mann unauffindbar

Der Lenker hatte Glück im Unglück und zog sich keine schweren Verletzungen zu. Beim Eintreffen des Weißen Kreuzes und des Straßenpersonals war der Lenker anwesend, entfernte sich dann aber von der Unfallstelle.

Die Freiwillige Feuerwehr von Algund machte sich auf die Suche nach dem Mann, dieser blieb jedoch vorerst unauffindbar. Alarmiert worden war auch die Freiwillige Feuerwehr von Meran. 

Das schwer beschädigte Fahrzeug wurde von der Feuerwehr Algund mit einem Traktor aus der Wiese gezogen und dem Abschleppdienst übergeben.

Hundestaffeln suchen weiter

Die Suchaktion ist derzeit noch rund um den Unfallort im Gange: Im Einsatz befinden sich unter anderem auch die Bezirks-Rettungshundestaffel der Freiwilligen Feuerwehren mit 4 Hunden sowie der Bergrettungsdienst.

Die Freiwillige Feuerwehr Algund hat um die Mittagszeit die Suchaktion vorerst abgebrochen.

stol

stol