Montag, 09. November 2020

Alkohol und Telefon am Steuer: Polizeikontrollen am Wochenende

Am Wochenende wurden erneut Polizeikontrollen in Bozen vorgenommen. Dabei musste ein 28-jähriger Italiener wegen Trunkenheit am Steuer seinen Führerschein abgeben.

Weil er während der Autofahrt das Handy bediente, wurde ein Lenker in Bozen bestraft.
Badge Local
Weil er während der Autofahrt das Handy bediente, wurde ein Lenker in Bozen bestraft. - Foto: © dpa-tmn / Christin Klose
Im Zuge von Kontrollen hielten die Polizeikräfte in Bozen ein Fahrzeug an – und wurden sofort misstrauisch: Sowohl der glasige Blick, der nach Wein riechende Atem und das beinahe euphorische Verhalten des 28-jährigen Lenkers ließen auf Alkoholkonsum schließen.

Ein Alkoholtest ergab rund 1,6 Promille, weshalb dem jungen Italiener umgehend der Führerschein entzogen wurde. Er wurde wegen Trunkenheit am Steuer angezeigt, ihm drohen bis zu 6000 Euro Strafe sowie ein Jahr Haft.

Auch dem Lenker eines Sattelschleppers wurde der Führerschein entzogen, nachdem er ein weiteres Schwerfahrzeug illegalerweise überholt hatte. Außerdem winkt ihm eine Geldstrafe von 328 Euro.

Der Lenker eines Warentransporters hingegen wurde zu einer Verwaltungsstrafe von 2000 Euro verdonnert, da es einige Ungereimheiten mit dem Transportvertrag gab.

Am Sonntag wurde außerdem der Lenker eines Fahrzeugs angehalten, der mit dem Handy in der Hand erwischt worden war. Zudem stellte sich heraus, dass der großzylindrige Geländewagen gar nicht für den Verkehr zugelassen war: Es lag lediglich eine Scheineintragung vor. Das Fahrzeug wurde beschlagnahmt, dem Lenker wurde eine zusätzliche Geldstrafe von 505 Euro aufgebrummt.

stol