Mittwoch, 28. Oktober 2015

Allerheiligen mit Bischof Ivo Muser

„Die besonderen Tage von Allerheiligen und Allerseelen sind eine gute und wichtige Gelegenheit, um über das Leben, über den Tod und über das Leben nach dem Tod nachzudenken", sagt Bischof Ivo Muser. Er wird am 1. November in Tisens und in Bozen der Messe vorstehen.

Am 1. November feiert die Katholische Kirche das Hochfest Allerheiligen. - Foto: Diözese BZ-BX
Badge Local
Am 1. November feiert die Katholische Kirche das Hochfest Allerheiligen. - Foto: Diözese BZ-BX

Am Hochfest Allerheiligen, 1. November, wird Bischof Ivo Muser um 9.30 Uhr zur Feier der Friedhofserweiterung und zur Segnung der Friedhofskapelle in Tisens sein. Am Nachmittag dieses Festtages steht der Bischof um 14.30 Uhr der
Wortgottesfeier und der Gräbersegnung im Friedhof von Bozen vor.

Am 1. November feiert die Katholische Kirche das Hochfest Allerheiligen. Dieser Festtag lenkt die Aufmerksamkeit auf alle Menschen, die das Ziel ihres Lebens bereits erreicht haben; das Fest erinnert aber auch an die eigene Berufung zur Heiligkeit.

Mut, um uns den existentiellen Fragen zu stellen

„Heilige“ sind nicht nur jene Menschen, die von der Kirche heiliggesprochen wurden, sondern all jene, die dem Vorbild Christi in besonderer Weise gefolgt sind, so die Diözese. 

Der Gang auf den Friedhof kann als ein Stück Glaubensweg verstanden werden. "Die großen existentiellen Fragen sind für Menschen oft auch mit Angst, Zweifel, Trauer und Verwundungen verbunden. Die Heiligen und unsere Verstorbenen können uns Mut machen, dass wir uns diesen Fragen ernsthaft stellen“, so Bischof Ivo Muser.

stol

stol