Donnerstag, 02. Juli 2020

Alperia spendet 30.000 Euro für Südtiroler Kinderdorf

Alperia hat 30.000 Euro an das Südtiroler Kinderdorf gespendet, um in dieser außergewöhnlichen Zeit die Kosten zu decken.

Alperia spendet 30.000 Euro an das Südtiroler Kinderdorf. v.l.: Heinz Senoner (Direktor Südtiroler Kinderdorf), Magda M. Moroder (Public Relations Alperia), Stefan Stabler (Direktor Brand & Communication Alperia)
Badge Local
Alperia spendet 30.000 Euro an das Südtiroler Kinderdorf. v.l.: Heinz Senoner (Direktor Südtiroler Kinderdorf), Magda M. Moroder (Public Relations Alperia), Stefan Stabler (Direktor Brand & Communication Alperia) - Foto: © Astrid Egger
In dieser außergewöhnlichen Zeit, die nun schon über Monate anhält, veränderte und intensivierte sich nicht nur die Arbeit im Südtiroler Kinderdorf, sondern es stiegen auch die Kosten: Schutzmasken und Hygienemaßnahmen für die zahlreichen Mitarbeiter und die betreuten Mädchen und Buben, Desinfektionsmittel, Desinfektionsgeräte und vor allem ein erhöhter Personaleinsatz sind stark spürbare Mehraufwände.

„Umso mehr freut es uns, wenn wir sehen, wie Südtiroler unseren Einsatz mit ihrer Unterstützung würdigen und so weiterhin ein gutes Arbeiten möglich machen. Wir danken dem Unternehmen Alperia für die großzügige Spende von 30.000 Euro“, so die Obfrau Sabina Frei.

Kinder haben jede Entscheidung kooperativ mitgetragen


Die Kinder und Jugendlichen im Südtiroler Kinderdorf haben erstaunlich kooperativ jede Einschränkung mitgetragen und die Vorschriften ernst genommen. Auch mit dem Homeschooling hat es trotz hohem Aufwand und Anfangsschierigkeiten geklappt.

„Dieses gute Miteinander wird ermöglicht durch die qualitativ hochwertige Arbeit der Mitarbeiter*innen das ganze Jahr über, die sich um vertrauensvolle, tragende Beziehungen zu den Mädchen und Buben bemühen. Eine finanzielle Unterstützung in diesem Ausmaß half uns sehr, die gerechtfertigte Personalaufstockung in der Coronazeit zu leisten“, erklärt die Obfrau.

Das Energieunternehmen Alperia unterstütze seit seinen Anfängen das Gemeinwesen. Es stehe als lokales Unternehmen Südtiroler Organisationen und Vereinen mit Spenden für wohltätige Zwecke und als Sponsor zur Seite, sagt Stefan Stabler, Direktor Brand & Communication Alperia.

An erster Stelle steht der Mensch

„Gerade in einer so außergewöhnlichen Zeit, die viele neue Herausforderungen mit sich gebracht hat und bringt, haben wir sehr gerne soziale Verantwortung übernommen und uns für diese außerplanmäßige Spende an das Kinderdorf entschieden, das herausragende Dienste an unsere Gesellschaft erbringt. Es mag vieles wichtig sein, doch an erster Stelle steht der Mensch. Wir haben größten Respekt vor der täglichen Leistung aller, die sich für ihre Mitmenschen, denen das Leben weniger Sonne schenkt, unermüdlich einsetzen. Deshalb geht ein großes Dankeschön an das gesamte Team des Kinderdorfes“, meint Stabler.

stol