Mittwoch, 25. September 2019

Als Hitzeschutz: Bahn streicht Gleise weiß an

Mit weißer Farbe will die Deutsche Bahn Schienen vor den Folgen großer Hitze durch Sonneneinstrahlung schützen. Nach mehreren erfolgreichen Tests im Sommer werde der Farbanstrich nun erstmals im laufenden Betrieb getestet, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt mit. Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke Hannover-Würzburg sei in Nordhessen ein Kilometer Gleis geweißt worden.

Die Deutsche Bahn testet den weißen Anstrich von Bahnschienen als Hitzeschutz.
Die Deutsche Bahn testet den weißen Anstrich von Bahnschienen als Hitzeschutz. - Foto: © APA/DPA

Das sehr stark befahrene Stück befindet sich auf der Pfieffetalbrücke bei Melsungen zwischen Kassel und Bad Hersfeld. Die Sonneneinstrahlung dort sei ganzjährig sehr hoch, erklärte das Unternehmen.

Hohe Temperaturen könnten Schienen und Gleisbett zu schaffen machen, da sich Stahl bei extremer Hitze ausdehne. Im schlimmsten Fall können sich Schienen verformen. Seit Juli laufe ein Versuch auf einem Testgelände und habe gezeigt, dass die Farbe Sonnenlicht reflektiere und die Schiene weniger heiß werden lasse, erklärte die Bahn. Auf der Pfieffetalbrücke sei ein Gleis gefärbt worden und eines nicht, so dass ein direkter Vergleich möglich sei.

Bei dem Praxistest gehe es unter anderem auch um die Frage, wie haltbar die Farbe sei. Frühestens in einem Jahr soll entschieden werden, wie es weitergeht. „Sind die Ergebnisse durch den Anstrich der Schienen auf der Pfieffetalbrücke ebenso vielversprechend wie die ersten Ergebnisse auf unserem Testgelände, ist ein Einsatz auch auf anderen Bahnstrecken denkbar“, erklärte Karoline Meßenzehl, Geografin und Naturgefahrenmanagerin bei der Bahn.

Auch die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) testen den weißen Farbanstrich.

dpa

stol