Mittwoch, 28. Juli 2021

Altrömisches Wrack in den Gewässern vor Palermo entdeckt

In den Gewässern vor der Isola delle Femmine, einer Insel vor der sizilianischen Hauptstadt Palermo, ist das Wrack eines altrömisches Schiffs aus dem zweiten Jahrhundert vor Christus entdeckt worden.

In 92 Metern Tiefe wurde ein altrömisches Wrack entdeckt. - Foto: © ARPA Sicilia
Die Entdeckung ist Mitarbeitern des Denkmalschutzes der Region Sizilien an Bord des ozeanografischen Schiffs „Calypso South“ zu verdanken.

Das mit hochpräzisen Instrumenten ausgestattete Schiff hatte in den vergangenen Wochen in Zusammenarbeit mit der Meeresaufsichtsbehörde Unterwasseruntersuchungen durchgeführt, um archäologische Funde in der Tiefsee zu prüfen.

Die ersten Bilder des Wracks, das auf einer Tiefe von 92 Metern liegt, wurden dank des ferngesteuerten Roboters Rov aufgenommen.

Die Experten des sizilianischen Denkmalschutzes bestätigten die Entdeckung, indem sie Bilder einer Ladung von Amphoren veröffentlichten, die wahrscheinlich für Wein bestimmt waren.

„Das Mittelmeer liefert uns immer wieder wertvolle Teile für die Rekonstruktion unserer Geschichte im Zusammenhang mit dem Seehandel, den Schiffstypen, den durchgeführten Transporten. Das Meer liefert uns auch wichtige Informationen über das Leben an Bord der Schiffe und die Beziehungen zwischen den Küstenbewohnern“, so die Leiterin des Denkmalschutzes von Palermo Valeria Li Vigni.

apa