Dienstag, 17. Dezember 2019

Am Mittwoch Internationaler Tag der Migranten

Mit 2 Aktionen will die Landeskoordinierungsstelle für Integration anlässlich des Internationalen Tages der Migranten am Mittwoch die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Themen Migration und Integration lenken.

Die „Lebendige Bibliothek“ ist eine der zwei Aktionen zum Internationalen Tag der Migranten.
Badge Local
Die „Lebendige Bibliothek“ ist eine der zwei Aktionen zum Internationalen Tag der Migranten. - Foto: © LPA/oew

Zum Internationalen Tag der Migranten finden am Mittwoch, 18. Dezember, in Südtirol verschiedene Initiativen statt. Auch das Netzwerk der Landesbediensteten für Integration und die Koordinierungsstelle für Integration des Landes wollen mit zwei Aktionen die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Migranten, die Migration, die Integration und das Zusammenleben richten. Dabei hat man sich für zwei Kommunikationswege entschieden: das lebendige Buch in der lebendigen Bibliothek und das Video.

„Lebendige Bibliothek“

Zur „Lebendigen Bibliothek“ lädt die Koordinierungsstelle gemeinsam mit der Organisation für eine solidarische Welt OEW am 18. Dezember in die Bozner Stadtbibliothek in der Museumsstraße. Die „Lebendige Bibliothek“ verleiht „Lebendige Bücher“, das heißt Menschen, die von Vorurteilen betroffen und daher oft sozialer Ausgrenzung und Diskriminierungen ausgesetzt sind. Diese „Lebendigen Bücher“ stellen sich für persönliche Gespräche zur Verfügung und berichten von ihren Erfahrungen. Die „Leser und Leserinnen“ können Fragen stellen. Sie können mit den „Büchern“ in Dialog treten und unterschiedliche Lebenswelten kennenlernen. Die „Lebendige Bibliothek“ ist am Vormittag den Oberschülern und Oberschülerinnen vorbehalten, am Nachmittag von 17 bis 19 für alle Interessierten zugänglich.

Video zu Einwanderungs-Studie

An die breite Öffentlichkeit ist das Video gerichtet, das am Internationalen Tag der Migranten in verschiedenen Einrichtungen - in Landhäusern und Museen, im Krankenhaus Bozen, in Südtiroler Zügen und als Vorspann im Filmclub – gezeigt wird.

Das Video von Claudia Polizzi und Stefano Riba ist ein Mix von Bild-Sequenzen nonverbaler Kommunikation und kurzen informativen Texten aus der Idos Studie zur Einwanderung 2019 und dem Bericht von Eurispes Italien 2018. Das Video ist ein Ergebnis des Projekts „Handy Hands“, das die Landesabteilung Italienische Kultur in Zusammenarbeit mit dem Verein Donne Nissà realisiert hat.

Viele Organisationen beteiligt

An den Initiativen zum Internationalen Tag der Migranten sind zudem das Netzwerk der Landesbediensteten für Integration, das Amt für Zweisprachigkeit und Fremdsprachen, das Amt für Senioren und Sozialsprengel und das Referat Migration in der der Pädagogische Abteilung beteiligt.

Vor 19 Jahren - im Jahr 2000 - haben die Vereinten Nationen den 18. Dezember als Internationaler Tag der Migranten ausgerufen. An dem Tag wurde die Internationale Konvention zum Schutz der Rechte von Wanderarbeitnehmern und deren Familienangehörigen genehmigt.

stol/lpa