Freitag, 10. Juli 2015

Amoklauf in Bayern fordert zwei Tote

In Mittelfranken ist es am Freitag zu einem Amoklauf mit mindestens zwei Toten gekommen. Die Polizei hat den Täter inzwischen gefasst – etwa 30 Kilometer vom Tatort entfernt.

Zu dem Amoklauf kam es im Frankenland.
Zu dem Amoklauf kam es im Frankenland. - Foto: © APA/DPA

Nach Angaben der Ermittler erschoss der Mann in Tiefenthal, einem Ortsteil der Gemeinde Leutershausen im Landkreis Ansbach, zunächst aus seinem Auto heraus eine Frau.

Kurze Zeit später wurde in einem anderen Ortsteil ein Fahrradfahrer erschossen.

  

>

 

Außerdem sollen ein Landwirt und ein weiterer Autofahrer beschossen oder zumindest bedroht worden sein. „Nach ersten Erkenntnissen blieben beide allerdings unverletzt“, teilte das Nürnberger Polizeipräsidium mit.

Großfahndung nach Täter

Der Verdächtige flüchtete zunächst mit einem silbernen Cabrio mit Ansbacher Kennzeichen. Die Polizei startete eine Großfahndung und rief die Bevölkerung auf, bei Hinweisen auf den Bewaffneten und seinen Wagen sofort den Notruf zu wählen.

„Der Fahrer ist bewaffnet und macht rücksichtslos von der Schusswaffe Gebrauch“, hatten die Fahnder erklärt. Die Polizei nahm den Verdächtigen schließlich bei Bad Windsheim fest, wie ein Behördesprecher sagte.

 

 

Der mutmaßliche Amokläufer ist vor seiner Festnahme noch rund 30 Kilometer mit dem Auto gefahren. 

Verdächtiger psychisch auffällig

Der festgenommene 47-jährige Mann soll sich psychisch auffällig verhalten haben. Die Toten seien wohl "Zufallsopfer" (STOL hat berichtet).

apa/dpa/stol

stol