Freitag, 19. August 2016

Amoklauf von München: Darknet-Waffenszene nach Festnahme unsicher

Der mutmaßliche Händler der Amok-Pistole von München soll einem Medienbericht zufolge im Darknet mit seinen Geschäften geprahlt und genaue Angaben zu seinen Verkäufen gemacht haben. „In der Szene sorgt das demnach zurzeit für Aufruhr, weil die Käufer und Verkäufer befürchten, entdeckt zu werden“, heißt es in einer Mitteilung des Radiosenders hr-info.

Symbolbild
Symbolbild - Foto: © shutterstock

stol