Montag, 26. Juni 2017

Amtsärzte gegen Überbelastung wegen Impfungen

Sprengelhygieniker aus dem Vinschgau und dem Burggrafenamt stellen dem Land ein Ultimatum. Das Tagblatt „Dolomiten“ veröffentlicht in seiner Montagausgabe den entsprechenden Brief an die Landesregierung.

Das deutliche Schreiben der Vinschger Amtsärzte.
Badge Local
Das deutliche Schreiben der Vinschger Amtsärzte. - Foto: © D

„Wir sind mit dem Impfdekret einverstanden, aber wir sind nicht imstande, diese Arbeit zu übernehmen – weder organisatorisch noch zeitlich“, meint Dr. Ugo Marcadent, Vizepräsident des Verbandes der Amtsärzte.

Am Freitag fand in Latsch ein Krisentreffen der Sprengelhygieniker des Vinschgaus und des Burggrafenamtes statt, an dem 14 der 16 Amtsärzte teilnahmen. Mit dem Fazit: Entweder man findet eine Lösung –  oder der Sprengelhygienikerdienst wird mit 1. August gekündigt.

D/lu

Welche Tätigkeiten der Amtsärzte nach Ablauf ihres Ultimatums in Gefahr wären und alle Hintergründe lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol