Dienstag, 3. Mai 2022

Andreas Fabi ist neuer Präsident der Südtiroler Herzstiftung

Andreas Fabi, ehemaliger Direktor des Südtiroler Sanitätsbetriebes, ist der neue Präsident der Südtiroler Herzstiftung: Nach 15-jähriger Amtszeit übergibt Walter Baumgartner ihm den Staffelstab. Die Generalversammlung hat Ende April den neuen Vorstand gewählt.

Neuer und ehemaliger Präsident: Andreas Fabi (links) und Walter Baumgartner

„Wenn ich die Ziele, die ich mir während meiner Amtszeit als Präsident gesetzt habe, erreicht habe, suche und finde ich normalerweise neue Herausforderungen. Ich bin meinen Kollegen und Vorstandsmitgliedern sehr dankbar, dass sie diese Vision verstanden und meine Entscheidung, zurückzutreten, akzeptiert haben“: Walter Baumgartner war 15 Jahre lang Präsident und hat die Südtiroler Herzstiftung gemeinsam mit dem Vorstand und dem wissenschaftlichen Beirat zu dem gemacht, was sie heute ist, wie es in einer Aussendung heißt: ein Verein mit südtirolweit 28 kardiologische Sportgruppen, die sich mit der Rehabilitation der zweiten Ebene für herzkranke Patienten beschäftigen.

Die Südtiroler Herzstiftung engagiert sich nicht nur in der Rehabilitation, sondern auch in der Prävention.

Mit Gesundheitstagen in Zusammenarbeit mit den Raiffeisenkassen und dem jährlichen Weltherztag wurden die Aktivitäten der Südtiroler Herzstiftung zudem für soziale und gesundheitliche Zwecke erweitert.

Letztendlich wurde unter seiner Präsidentschaft gemeinsam mit dem Präsidenten des wissenschaftlichen Beirats, Walter Pitscheider, in den Herzsportgruppen in ganz Südtirol die Telemedizin eingeführt, mit der man heute mögliche Herzrhythmusstörungen bei Übungspatienten überwachen kann.

Andeas Fabi erwartet nun die Aufgabe, mit dem neuen Vorstand, dem wissenschaftlichen Beirat und den Koordinatoren der Herzsportgruppen, diese wichtigen Tätigkeiten weiterzuführen und eventuelle weitere wichtige Ziele anzupeilen, wie die Stiftung mitteilt.

An der Generalversammlung nahm auch der Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebs, Florian Zerzer, teil. Er unterstrich lobend die wichtige Funktion der Südtiroler Herzstiftung und das Engagement von Walter Baumgartner.

Dasselbe tat auch Andreas Mair am Tinkhof vom Raiffeisenverband. Er versprach weiterhin finanzielle Unterstützung.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden