Donnerstag, 05. Dezember 2019

Angriff auf Bus und Busfahrer in Bozen – Junger Mann festgenommen

Die Staatspolizei hat am Mittwochabend einen jungen Mann aus Gambia festgenommen, nachdem er in der Perathonerstraße zunächst randaliert und dann einen Busfahrer brutal angegriffen hatte.

Die Beamten der Staatspolizei trugen ebenfalls blaue Flecken davon.
Badge Local
Die Beamten der Staatspolizei trugen ebenfalls blaue Flecken davon. - Foto: © Franco Ferrari

Der 18-jährige Mann und sein Begleiter „tanzten“ am Mittwochabend einfach so mitten auf der viel befahrenen Fahrbahn in der Perathonerstraße.

Ein Stadtbus, der dort gerade entlang fuhr, kam nicht weiter, also forderte der Busfahrer die beiden auf, die Fahrbahn zu räumen. Doch die jungen Männer dachten nicht daran. Im Gegenteil: Sie warfen sich gegen den Bus, schlugen gegen die Windschutzscheibe und bearbeiteten die Karosserie mit Fußtritten.

Dem Fahrer blieb nichts anderes übrig, als die Fahrt zu unterbrechen und die Fahrgäste aussteigen zu lassen. Dann rief er die Polizei.

Einer der beiden Männer flüchtete, der andere hingegen, der junge Gambier, richtete seine Aggression nicht mehr nur gegen den Bus, sondern auch gegen den Busfahrer und verpasste diesem einen Kopfstoß auf die Nase.

2 Streifenwagen, die ganz in der Nähe waren, eilten zum Ort des Geschehens. Doch der junge Mann zeigte sich wenig einsichtig und attackierte auch die Beamten, schlug und stieß auf sie ein und bedrohte und beleidigte sie. Die Polizisten, die bei dem „Kampf“ einige Blessuren davontrugen, konnten ihn schließlich überwältigen und festnehmen.

Aufgrund der Vorstrafen des 18-Jährigen hat der Quästor auch ein Aufenthaltsverbot erlassen.

Der andere Mann konnte hingegen noch nicht ausfindig gemacht werden.

vs