Donnerstag, 03. März 2016

Angriff auf Polizeistation in Istanbul

In Istanbul haben laut Medienberichten zwei bewaffnete Frauen eine Polizeistation angegriffen.

Terrorgefahr in Istanbul
Terrorgefahr in Istanbul - Foto: © APA/Reuters

Die Attentäterinnen hätten zunächst mehrere Granaten geworfen und danach das Feuer eröffnet, meldete die Nachrichtenagentur Dogan am Donnerstag. Demnach schossen die Polizisten zurück und verletzten eine der Angreiferinnen.

Die beiden Frauen verschanzten sich danach in einem Gebäude. Ein Polizist sei am Arm verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich im Stadtteil Bayrampasa der türkischen Millionenmetropole am Bosporus.

Die Polizei habe den Bereich abgeriegelt und bereite eine Erstürmung vor, berichtete der Sender CNN-Türk. In der Umgebung seien Schüsse und Explosionen zu hören. Nach mehreren Anschlägen in den vergangenen Monaten gilt in Istanbul erhöhte Alarmbereitschaft.

Auf einem Video der Nachrichtenagentur DHA ist zu sehen, wie zunächst ein Polizeibus vorfährt. Dann kommen zwei Personen ins Bild, von denen eine eine Schusswaffe trägt. Die zweite Person wirft einen Gegenstand, bei dem es sich um eine Handgranate zu handeln scheint. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat.

Im vergangenen Monat waren bei einem Anschlag einer militanten kurdischen Gruppe auf Busse mit Soldaten in der Hauptstadt Ankara 30 Menschen getötet worden. Im Jänner hatte ein Selbstmordattentäter in Istanbul in die Luft gesprengt, zwölf deutsche Touristen kamen ums Leben. Dieser Anschlag wurde der Terrormiliz Islamischer Staat zugeschrieben. Ähnliche Angriffe wie den in Bayrampasa hatte in der Vergangenheit die linksextreme Gruppe DHKP-C in Istanbul verübt.

apa/dpa

stol