Samstag, 11. Juli 2015

Anschlag vor italienischem Konsulat in Kairo: Ein Toter

Bei einer Explosion vor dem italienischen Konsulat in Kairo ist mindestens ein Mensch getötet worden. Ägyptische Medien berichteten am Samstagmorgen, das Gebäude und Nachbarhäuser seien stark beschädigt worden.

Archivbild
Archivbild - Foto: © APA/EPA

Die Explosion vor dem italienischen Konsulat in der ägyptischen Hauptstadt Kairo, bei dem am Samstag früh eine Person getötet sowie zwei Polizisten und drei Passanten verletzt wurden, ist vermutlich von einer Autobombe verursacht worden. Dies berichteten italienische Medien. Zum Anschlag bekannte sich bisher niemand.

Vier Journalisten wurden von der ägyptischen Polizei festgenommen, zu ihnen zählt auch ein Italiener.

„Die Polizei behauptet, wir seien zu schnell am Unglücksort erschienen“, berichtete der italienische Journalist Alessandro Accorsi. Er berichtete, dass die Explosion schwere Schäden verursacht habe. Die Explosion beschädigte die Wasserleitungen, daher kam es zu einer Überschwemmung auf der Straße vor dem Konsulat, berichtete die römische Tageszeitung La Repubblica in ihrer Online-Ausgabe.

„Wir sind den Familien des Todesopfers und der Verletzten sowie dem Personal der Botschaft nahe. Italien lässt sich nicht einschüchtern“, bekräftigte der italienische Außenminister Paolo Gentiloni via Twitter.

dpa/apa/afp

stol