Mittwoch, 27. Mai 2020

Antikörpertests in Italien laufen

Seit Montag läuft in Italien eine Antikörpertest-Studie mit rund 150.000 Teilnehmern, um die Dunkelziffer der Corona-Infizierten zu ermitteln. In Südtirol fallen rund 4700 Personen aus 48 Gemeinden in die Stichprobe.

In Italien werden Antikörpertests durchgeführt.
Badge Local
In Italien werden Antikörpertests durchgeführt. - Foto: © shutterstock
Die große Antikörper-Untersuchung war im April angekündigt worden.

Derartige Tests sind wichtig, um herauszufinden, ob jemand bereits mit Corona infiziert war und dagegen Antikörper im Blut gebildet hat.

So lässt sich der Kontakt mit dem Virus auch bei Menschen nachweisen, die kaum oder keine Symptome der Covid-19-Krankheit hatten. Diese wissen oft gar nichts von ihrer Infektion.

In Südtirol fallen rund 4700 Personen aus 48 Gemeinden in die Stichprobe.

Die Ergebnisse werden benötigt, um die weitere Vorgangsweise auf staatlicher und lokaler Ebene zu planen und um die Eindämmungsmaßnahmen gegebenenfalls anzupassen.

Die Kontaktaufnahme der ausgesuchten Personen durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Roten Kreuzes erfolgt auch in Südtirol seit Montag.



Auch beim Weißen Kreuz wurden bereits Ende April Antikörper-Schnelltests durchgeführt.

Das Ergebnis der Testreihe war eine Positivrate von 7,7 Prozent, die jedoch mit jener der Normalbevölkerung gleichzusetzen ist.

stol

Schlagwörter: