Samstag, 27. April 2019

Arbeitsunfälle in Südtirol: Mehr als 40 pro Tag

Trotz aller Arbeitssicherheit und -schutzmaßnahmen kommt es jedes Jahr zu einer beträchtlichen Anzahl an Arbeitsunfällen: Im Jahr 2017 waren es 15.287 – das sind mehr als 40 pro Tag.

Die Tendenz für arbeitsbezogene Unfälle in Südtirol ist leicht steigend.
Badge Local
Die Tendenz für arbeitsbezogene Unfälle in Südtirol ist leicht steigend. - Foto: © shutterstock

Die Zahl der Unfälle am Arbeitsplatz ist in Italien im vergangenen Jahr weiterhin gestiegen. Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle kletterte laut INAIL gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017 italienweit um 10,1 Prozent nach oben.

In Südtirol wurden 2017 genau 15.287 Arbeitsunfälle gemeldet. In 2 von 3 Fällen waren die Verunglückten Männer. 2016 waren es mit 15.207 Unfällen etwas weniger. 

Bei den berufsbezogenen Krankheiten konnte man allerdings einen Wandel beobachten: "klassische" Krankheiten wie Staublunge oder Asbestvergiftung verschwinden zunehmend, aber dafür, so weiß Sebastian Wieser vom Arbeitsunfallinstitut INAIL, nehmen andere zu. Zu den „neuen“ Berufskrankheiten gehören etwa Gelenkserkrankungen der Finger durch die Arbeit mit Tastaturen, so Wieser. 

D/ih 

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol