Dienstag, 04. Januar 2022

Arzt täuscht Corona-Impfungen vor

Italienische Fahnder haben einen Arzt wegen des Verdachts auf Veruntreuung von 120 Corona-Impfdosen und schweren Betrugs festgenommen.

Der Arzt stellte Impfpässe aus, ohne die Impfungen jemals vorgenommen zu haben.
Der Arzt stellte Impfpässe aus, ohne die Impfungen jemals vorgenommen zu haben. - Foto: © dpa-tmn / Sven Hoppe
Der Mediziner soll im Impfzentrum der mittelitalienischen Kleinstadt Ascoli Piceno die Vakzine entnommen, aber nicht verabreicht haben, teilten Carabinieri und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Außerdem soll er in 150 Fällen Nachweise über Impfungen ausgestellt haben, die nie gemacht wurden.

73 Leute erhielten so nach den Ermittlungen der Polizei einen falschen Green Pass. Gegen sie und den Arzt ermittelt die Justiz mit Verdacht auf Fälschung.

Eine Person kam der Staatsanwaltschaft zufolge unter Hausarrest. Die Fahnder werfen ihr vor, Vermittler für die gefälschten Zertifikate des Arztes gewesen zu sein. Die Green Pässe wurden beschlagnahmt.

Die Polizisten hatten bei dem Arzt ungewöhnlich hohe Impfzahlen festgestellt und waren ihm so auf die Schliche gekommen.

Bereits im Dezember hat die Polizei in Palermo mithilfe von Überwachungskameras einen groß angelegten Betrug mit Covid-Impfungen aufgedeckt. Für Impfgegner spritzte eine Pflegerin den Impfstoff in ein Tuch und setzte dann die leere Injektion. So konnten sich Impfgegner den Grünen Pass erschwindeln.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

apa