Montag, 15. März 2021

AstraZeneca-Impfung auch in Südtirol ausgesetzt

Nach der Aussetzung der Corona-Schutzimpfung mit AstraZeneca stoppt Südtirol die AstraZeneca-Impfungen.

Vorerst wird auch in Südtirol kein AstraZeneca-Impfstoff mehr verwendet.
Badge Local
Vorerst wird auch in Südtirol kein AstraZeneca-Impfstoff mehr verwendet. - Foto: © APA/afp / THOMAS KIENZLE
Die italienische Agentur für Medikamente AIFA hat in Erwartung von Aussagen von Seiten der Europäischen Arzneimittelagentur EMA und in Analogie zu Maßnahmen in anderen europäischen Ländern die Verimpfung des Impfstoffes AstraZeneca vorsorglich und zeitweilig ausgesetzt.

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hat diese Maßnahme unverzüglich umgesetzt und die Impftätigkeiten mit AstraZeneca ebenfalls unterbrochen.

Die für den morgigen Dienstag und die kommenden Tage vorgemerkten Impftermine sind vorerst abgesagt.

Betroffen sind die Altersgruppe der 75-79-Jährigen sowie eventuell noch vorgemerktes Schulpersonal und Sicherheits- und Ordnungskräfte.

Die im restlichen Italien beschlagnahmte Impfcharge ABV5811 von AstraZeneca wurde Ende Februar/Anfang März auch in Südtirol verimpft (insgesamt 5040 Impfdosen). Bis jetzt liegen diesbezüglich keine Meldungen von schwerwiegenden Nebenwirkungen vor.

Die Corona-Schutzimpfungen für die über 80-Jährigen mit den Impfstoffen BioNtech-Pfizer und Moderna gehen wie gewohnt weiter.

lpa/stol