Mittwoch, 04. Juli 2018

Atzwang: Kuh und Kälbchen überstehen Unfall unverletzt

Zu einem aufsehenerregenden Unfall ist es am Mittwoch auf der Brennerstaatsstraße nördlich von Atzwang gekommen.

Die Tiere blieben unverletzt. - Foto: FFW Atzwang
Badge Local
Die Tiere blieben unverletzt. - Foto: FFW Atzwang

Ein Fahrzeuglenker war gegen 11.30 Uhr mit einem Anhänger samt Kuh und Kalb in südlicher Richtung zur Viehversteigerungshalle in Bozen unterwegs, als er nördlich von Atzwang aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, einem Nissan X-Trail, verlor. Dabei kippte der Anhänger mitsamt der wertvollen Ladung um und blieb auf der Seite liegen.

Die Feuerwehr Atzwang eilte nach der erfolgten Alarmierung eiligst zur Unfallstelle. Wie der Kommandant der FFW Atzwang, Franz Mayr, gegenüber STOL erklärte, stand der Fahrer nach dem Unfall zwar unter Schock, war ansonsten aber unverletzt.

Tiere unverletzt

Auch die Tiere konnten unverletzt aus dem Anhänger befreit werden. Sie wurden versorgt und anschließend von einem Viehtransporter der Viehversteigerungshalle Bozen abgeholt und dorthin gebracht. 

Die FFW Atzwang übernahm die Aufräumarbeiten und regelte zusammen mit der Gemeindepolizei von Ritten und Karneid den Verkehr, der einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet wurde.

stol

stol