Mittwoch, 18. Januar 2017

Atzwang: Massenkarambolage mit mehreren (leicht) Verletzten

Verkehrschaos auf der Brennerstaatsstraße: Am späten Mittwochnachmittag sind zwischen Steg und Atzwang fünf Fahrzeuge aufeinander geprallt. Mehrere Personen wurden dabei verletzt. Der an den Autos entstandene Sachschaden ist groß. Der Unfall hat im abendlichen Berufsverkehr zu beträchtlichen Staus geführt.

Insgesamt 5 Fahrzeuge wurden am späten Mittwochnachmittag in einen Unfall bei Atzwang verwickelt. - Foto: FFW Atzwang
Badge Local
Insgesamt 5 Fahrzeuge wurden am späten Mittwochnachmittag in einen Unfall bei Atzwang verwickelt. - Foto: FFW Atzwang

Gegen 17.40 Uhr ging der Alarm in der Landesnotrufzentrale ein: Zwischen Steg und Atzwang hatte es auf der Brennerstaatsstraße eine Massenkarambolage gegeben, an der 5 Fahrzeuge beteiligt waren. 

Zu den ersten Einsatzkräften, die vor Ort eintrafen, zählte die Freiwillige Feuerwehr Atzwang, die die Sicherung der Unfallstelle übernahm.

Zwei Rettungswagen des Weißen Kreuzes Bozen samt Organisatorischem Leiter sowie ein Rettungswagen des Weißen Kreuzes Klausen kümmerten sich um die Verletzten. Ersten Angaben zufolge zogen sich alle nur leichte Verletzungen zu.

Genauere Angaben über die Unfallursache sowie über die Anzahl und Herkunft der Verletzten liegen derzeit noch nicht vor.

Da die Staatsstraße vorübergehend in beiden Richtungen gesperrt werden musste, hat sich in beiden Richtungen ein erheblicher Stau gebildet.

Die Unfallerhebungen übernahmen die Carabinieri Blumau.

stol/ds/uli

stol