Dienstag, 28. März 2017

Auf der Flucht getrennt, auf Sizilien wieder vereint

Ein vier Jahre altes Mädchen hat nach fünf Monaten Trennung auf der Flucht nach Europa ihre Mutter auf Sizilien wieder getroffen.

Wieder vereint: Mutter und Tochter liegen sich in den Armen.
Wieder vereint: Mutter und Tochter liegen sich in den Armen.

Oumoh von der Elfenbeinküste habe ihre Mutter auf dem Flughafen von Palermo in Sizilien wieder in die Arme schließen können, teilte die italienische Polizei am Montag mit und veröffentlichte ein Video von dem Treffen. Die Mutter habe in Tunesien festgesessen, während das kleine Kind auf der Insel Lampedusa mit anderen Flüchtlingen angekommen sei.

Die beiden seien auf der Flucht gewesen, weil dem Mädchen die sogenannte Infibulation gedroht habe: Bei der Geschlechtsverstümmelung werden die weiblichen Genitalien zugenäht oder zugeklammert.

Italienische Medien berichteten, dass das Wiedersehen eine Überraschung für das Mädchen gewesen sei. Auf dem Polizeivideo ist zu sehen, wie Oumoh einen festlichen weißen Tüllrock trägt und schließlich ihre Mutter wieder umarmen kann. „Diesen Moment werde ich nie vergessen“, sagte Inspektorin Maria Volpe von der Polizei.

dpa

stol