Montag, 09. März 2020

Aufatmen in Burgstall: Brand gelöscht

Nach 54 Stunden konnte am Sonntagabend gegen 18 Uhr endlich Brand aus am Gebäude der Metzgerei Pfitscher gegeben werden. Dutzende Wehren aus dem Burggrafenamt und der Umgebung standen seit Freitag rund um die Uhr im Einsatz.

Jetzt sind auch die letzten Glutnester in Burgstall gelöscht.
Badge Local
Jetzt sind auch die letzten Glutnester in Burgstall gelöscht. - Foto: © FFW Gargazon
Gegen 18 Uhr kam die erlösende Nachricht für all jene, die seit Freitag, 13 Uhr im Einsatz standen: Der Brand am Gebäude der Metzgerei Pfitscher war endgültig gelöscht.

Bereits am Freitag musste zunächst die Metallfassade des Gebäudes abgetragen werden, da die Isolierung aus Styropor in Brand geraten war und das Feuer sich rasch ausbreitete.

Am Samstag wurde mit mehreren Greifbaggern begonnen, das Gebäude zu enträumen, um weitere Glutnester und Brandherde löschen zu können. Dies dauerte bis Sonntagabend.



Nicht nur hunderte Wehrleute standen rund um die Uhr im Einsatz, sondern auch Mitglieder des Zivilschutzes des Weißen Kreuzes, Ordnungshüter und Baggerfahrer privater Firmen.



Im Zuge des Feuers verbrannten Tonnen von offenem und in Plastik eingepacktem Fleisch.

Die Brandursache ist noch nicht geklärt, die Berufsfeuerwehr wird die Ermittlungen am Montag wieder aufnehmen.

liz