Dienstag, 23. November 2021

Jetzt bereits nach 5 Monaten zur Auffrischimpfung anmelden

Italien zieht den Termin vor: Auffrischimpfungen sind nun bereits nach 5 Monaten möglich. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hat die Online-Vormerkung bereits angepasst. In den Impfzentren ohne Vormerkung kann man die Impfung bereits jetzt erhalten.

Bereits nach 5 Monaten kann man nun seinen Immunschutz gegen das Coronavirus auffrischen.
Badge Local
Bereits nach 5 Monaten kann man nun seinen Immunschutz gegen das Coronavirus auffrischen. - Foto: © 123rf/sabes
Es lag in der Luft: Die Zahlen sind europaweit schlecht und anerkannte wissenschaftliche Gremien im In- und Ausland haben bereits seit einigen Wochen und Tagen dafür plädiert, sogenannte Auffrischimpfungen nicht erst nach 6 Monaten zuzulassen.

Grund dafür: Der Immunschutz nimmt im Laufe der Zeit ab und dies führt, kombiniert mit einer hohen Virusverbreitung, dazu, dass viele Menschen sich infizieren. Besonders für ältere oder immungeschwächte Menschen kann dies ernste Folgen haben.

Die Auffrischimpfung wurde allen Personen angeraten, deren Impfzyklus mindestens 6 Monate zurücklag – mit Erfolg, wie man am großen Zuspruch dieser Impfungen in den vergangenen Tagen gesehen hat. So hat sich rund ein Drittel aller bis zuletzt Berechtigten für die Auffrischimpfung bereits impfen lassen. Ab dem heutigen Mittwoch ist dies noch früher möglich: Nun reichen 5 Monate seit der letzten Impfung, um den Impfschutz zu erneuern.

Eine Auffrischimpfung ist auch bei sehr vielen anderen Impfungen, wie etwa der Zecken- oder der HPV-Impfung üblich, erklärt der Sanitätsbetrieb. Studien hätten gezeigt, dass die Immunantwort bereits wenige Tage nach der Auffrischung (auch „Booster“ genannt) signifikant steigt und die Person somit wieder gut geschützt ist. Länder wie Israel haben es damit geschafft, die vierte Welle in den Griff zu bekommen.

Alle Impftermine mit und ohne Vormerkung sind auf der Webseite des Südtiroler Sanitätsbetriebes ersichtlich.

Vormerkungen der Impftermine in einem der Impfzentren können auch online oder telefonisch (Mo-Fr) von 8:00 bis 16:00 Uhr über die Einheitliche Landesvormerkungsstelle: Tel. 0471 100999 vorgenommen werden.

Auch bereits gebuchte Termine können abgesagt und vorverlegt werden.

stol