Donnerstag, 14. April 2016

Aus weiß mach schwarz: 60 Kilo Koks als Grillkohle getarnt

Die Idee war vielversprechend, aber genützt hat es nicht viel: Die lettische Polizei hat rund 60 Kilogramm Kokain sichergestellt.

Symbolbild
Symbolbild - Foto: © shutterstock

Die Drogen waren als kleingepresste Pakete von je etwa 100 Gramm in Hunderten Packungen Grillkohle versteckt, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag in Riga mitteilte.

Die Ladung mit dem Rauschgift im Schätzwert von knapp sechs Millionen Euro soll aus Paraguay geschmuggelt worden sein und wurde in einem Lagerhaus in einem Vorort der Hauptstadt Riga sichergestellt. Laut Polizei ist es einer der größten Kokainfunde in Lettland der letzten Jahre. Drei Personen seien festgenommen worden.

dpa

stol