Sonntag, 27. Januar 2019

Aussichtsturm statt Riesenrad: Bozen will den „City Skyliner“

Wie Bürgermeister Renzo Caramaschi laut Medienberichten bestätigt, ist er daran interessiert, den „City Skyliner“ nach Südtirol zu holen. Dabei handelt es sich um den ersten mobilen Aussichtsturm der Welt, der 81 Meter hoch ist und eine Fahrhöhe von 72 Metern erreicht.

Der City Skyliner stand bereits in Wien (Foto), Stockholm, Brüssel und anderen großen europäischen Städten. - Foto: City Skyliner
Badge Local
Der City Skyliner stand bereits in Wien (Foto), Stockholm, Brüssel und anderen großen europäischen Städten. - Foto: City Skyliner

Das Besondere daran ist die große Gondel mit 60 Sitzplätzen, die voll klimatisiert ist und einen Panoramablick von oben auf die Umgebung erlaubt. In Prinzip handelt es sich um eine verglaste rotierende Plattform, in der die Fahrgäste die Welt aus der Vogelperspektive genießen.

Foto: City Skyliner

In Wien konnte man die Stadt durch den City Skyliner schon von oben beobachten. - Foto: City Skyliner

Abends wird die Konstruktion dann vollständig beleuchtet, um noch einmal einen besonderen Effekt zu erzielen. Vizebürgermeister Christoph Baur hat den besonderen Aussichtsturm bei der letzten Stadtratssitzung vorgestellt, der von der deutschen Gesellschaft „Skyliner“ geführt wird.

Caramaschi zeigte sich offenbar begeistert. Auf die Gemeinde würden keine Kosten zukommen. Der „City Skyliner“ hat bereits in Großstädten wie Dresden, Stockholm, Wien, Hannover und Brüssel Halt gemacht und war überall ein Riesenerfolg. Wo in Bozen dieser Turm aufgestellt werden könnte, ist noch offen.

Z

stol