Freitag, 30. Juni 2017

Australien: Drogenschmuggel mit Drohne

Ein internationaler Drogenring hat per Schiff Kokain in Millionenwert nach Australien geschmuggelt und bei seinen Aktivitäten auch Drohnen eingesetzt.

Ein internationaler Drogenring hat per Schiff Kokain in Millionenwert nach Melbourne geschmuggelt.
Ein internationaler Drogenring hat per Schiff Kokain in Millionenwert nach Melbourne geschmuggelt. - Foto: © shutterstock

Beamte der Bundespolizei fanden auf einem Frachter, der am Montag aus Panama in Melbourne eingelaufen war, 92 Kilogramm Kokain im Marktwert von 30 Millionen Australischen Dollar (gut 20 Millionen Euro). Sieben Verdächtige wurden festgenommen, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte.

Drohnen zur Kontrolle der Gefahren

Medienberichten zufolge nutzten die Männer bei ihren Treffen Drohnen, um die Umgebung auf verdächtige Aktivitäten zu beobachten. Es sei nicht das erste Mal, dass Drogenhändler Drohnen einsetzten, um die Polizei zu beobachten, sagte John Beveridge von der Bundespolizei. „Die Kriminellen werden immer schlauer, wir aber auch“, fügte er hinzu. Die Festgenommenen sind vier Australier, zwei Kanadier und ein Brite. Ihnen wird die Einfuhr von Drogen zur Last gelegt.

Hoher Konsum

Australier gehören nach Angaben der Polizei weltweit zu den größten Konsumenten illegaler Drogen. „Syndikate wie dieses sind von Gier getrieben und haben keine Achtung vor dem beträchtlichen Schaden, den sie der australischen Gesellschaft zufügen“, sagte Stephen Fontana von der Polizei des Staates Victoria. Es sei nötig, die Menschen besser über die schädlichen Folgen von Drogenkonsum aufzuklären.

dpa

stol