Dienstag, 15. August 2017

Auto-Attacke in Paris: Motiv unklar

Nach der Auto-Attacke auf eine Pizzeria östlich von Paris suchen die Ermittler nach dem Motiv des mutmaßlichen Angreifers.

Die Ordnungshüter ermitteln.
Die Ordnungshüter ermitteln. - Foto: © APA/AFP

Der 31-Jährige sei Franzose und bei der Tat nicht bewaffnet gewesen, berichteten französische Medien am Dienstag unter Berufung auf Ermittler. Die Staatsanwaltschaft hatte bereits zuvor mitgeteilt, es gebe Hinweise, dass der Mann unter Rauschgift-Einfluss gestanden habe.

Der mutmaßliche Angreifer hatte am Montagabend sein Auto in dem Ort Sept-Sorts etwa 60 Kilometer östlich von Paris in eine Pizzeria gesteuert. Dabei wurde ein 12-jähriges Mädchen getötet, 13 weitere Menschen erlitten teilweise schwere Verletzungen. Die Polizei nahm den Fahrer fest, ein Terrorhintergrund ist laut Ermittlern bisher nicht zu erkennen. Der 31-Jährige soll aber absichtlich gehandelt haben.

Angespannte Sicherheitslage 

Staatspräsident Emmanuel Macron teilte mit, er denke an die Opfer und deren Angehörige. Der Vorfall trifft das Land in einer sehr angespannten Sicherheitslage: Erst vor einer knappen Woche hatte ein Mann sein Auto in eine Gruppe von Soldaten gesteuert, die im Pariser Vorort Levallois-Perret bei einer Anti-Terror-Patrouille unterwegs waren.

Sechs Armeeangehörige wurden dabei verletzt. In diesem Fall hat die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. In Frankreich gilt weiter ein terrorbedingter Ausnahmezustand.

apa/dpa

stol