Dienstag, 30. April 2019

Auto kracht in Hamburger Kaufhaus

Ein älterer Autofahrer ist mit seinem Wagen in ein Hamburger Kaufhaus gekracht. Nach Angaben der Feuerwehr schoss das Auto am Dienstag eine fünfstufige Stiege hoch, durchbrach die gläsernen Eingangstüren und blieb mit zwei Rädern über einem Lichthof hängen. Der 85 Jahre alte Fahrer sei leicht verletzt worden.

Die Feuerwehr sicherte das Unfallauto mit einem Stahlseil vor dem Absturz im Kaufhaus. - Foto: Twitter Hamburger Morgenpost
Die Feuerwehr sicherte das Unfallauto mit einem Stahlseil vor dem Absturz im Kaufhaus. - Foto: Twitter Hamburger Morgenpost

Der Senior habe zuvor seinen Wagen rückwärts eingeparkt und sei unvermittelt losgefahren.

Augenzeugen erlitten Schock

Zwei Augenzeugen erlitten einen Schock. Am Eingang und längs der Irrfahrt durchs Kaufhaus lagen überall Autoteile und Scherben.

Den ersten Erhebungen zufolge schoss das Auto eine fünfstufige Treppe hoch, durchbrach die Tür und bretterte noch gut 25 Meter weiter durch die Galerie Kaufhof-Filiale in dem Einkaufszentrum.

Erst in der Handtaschen-Abteilung, an einer Glas-Balustrade war die irre Fahrt zu Ende: Dort blieb der Wagen hängen, nachdem die beiden Vorderreifen das Glas bereits durchschlagen hatten. Die Hälfte des Autos schwebte über dem Abgrund.

Es drohte abzustürzen, direkt in die Spielwarenabteilung!

Feuerwehr fixierte Auto mit Stahlseil

Die Feuerwehr fixierte das hängende Auto mit Stahlseilen, der betagte Autofahrer konnte aussteigen und wurde wie durch ein Wunder nur leicht verletzt.

Die Unfallfahrt könne nur fünf bis acht Sekunden gedauert haben, sagte ein Feuerwehrsprecher, der sich im Interview sichtlich beeindruckt zeigte.

apa/dpa

stol