Dienstag, 01. Dezember 2020

Amokfahrt in Trier fordert 5 Tote – 51-jähriger Deutscher festgenommen

Ein Auto hat in der Fußgängerzone in Trier in Rheinland-Pfalz mehrere Menschen erfasst und 5 von ihnen tödlich verletzt. Am Steuer saß ein 51 Jahre alter Mann aus Deutschland. Die Hintergründe zu dem Vorfall waren zunächst unklar.

Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort.
Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort. - Foto: © APA/dpa / Harald Tittel
„Es gibt mehrere Tote und eine ganze Reihe Schwer- und Schwerstverletzter“, sagte der Sprecher des Präsidiums Trier, Karl-Peter Jochem. Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) sprach im Interview mit dem SWR von einem „Amokfahrer in der Innenstadt“.

Baby unter den Opfern

Unter den Opfern des tödlichen Vorfalls in Trier ist nach Angaben der Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, auch ein kleines Kind. Ein Baby sei am Dienstag aus dem Leben gerissen worden, sagte die SPD-Politikerin am Dienstag. Wie viele Opfer es genau gab, war zunächst unklar. Die Polizei hatte zunächst von mindestens 2Toten und mehreren Verletzten gesprochen.

Die Polizei rief im Internet die Menschen in Trier zunächst dazu auf, den Bereich in der Innenstadt zu meiden. Die Warnung konnte wenig später aufgehoben werden. Ein Großaufgebot von Polizei und Rettungskräften war im Einsatz.


51-jähriger Deutscher am Steuer

Am Steuer des Wagens in Trier saß ein 51 Jahre alter Mann. Es handle sich um einen Deutschen aus dem Kreis Trier-Saarburg, sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums Trier, Karl-Peter Jochem, am Dienstag.

Er sei mit einem SUV durch eine Fußgängerzone gefahren und habe offenbar „wahllos“ Menschen angefahren.

Der Mann wurde festgenommen, das Fahrzeug sichergestellt.

dpa

Schlagwörter: