Samstag, 21. Mai 2016

Autoeinbrüche: Zwei Männer festgenommen

Zahlreiche Autoeinbrüche, die im Bozner Stadtzentrum sowohl entlang der Straßen als auch in Parkhäusern verübt wurden, sollen auf das Konto eines 28-jährigen Tunesiers gehen. Am Samstagmorgen konnten der bereits mehrfach Vorbestrafte und ein Komplize festgenommen werden.

Foto/copyright: Carabinieri Bozen
Badge Local
Foto/copyright: Carabinieri Bozen

Es war gegen fünf Uhr, als eine Streife der Carabinieri von Bozen auf die zwei verdächtigen Männer aufmerksam wurde. Die Beamten sahen, wie die Männer in das Parkhaus unter dem Waltherplatz eilten und folgten ihnen unauffällig, so die Carabinieri. Doch schon auf den Stufen zum Parkhaus hätten sie gehört, wie sich die zwei Männer an einem weiteren PKW zu schaffen machten und so sei Gefahr im Verzug gewesen.

Als die Männer die anrückenden Beamten bemerkten, hätten sie sich hinter die geparkten Autos geworfen um einer Festnahme zu entgehen. Doch den Carabinieri gelang es, beide Täter zu stellen und festzunehmen. Auch den Nothammer, den die Tatverdächtigen auf einem Reifen abgelegt hatten, konnten sie finden und beschlagnahmen.

Für die zwei Männer, beide ohne Aufenthaltsgenehmigung und festen Wohnsitz, klickten die Handschellen. Sie wurden ins Gefängnis in die Dantestraße gebracht.

Videoaufnahmen belasten Verdächtigen

Beide Tatverdächtige sind bereits eingehend amtsbekannt. Gegen den 28-jährgien M.M., so wie sein Komplize aus Tuniesien, lag auch ein Haftbefehl vor. In mindestens zehn Videoaufnahmen soll der Mann eindeutig als Verantwortlicher für Autoeinbrüche oder Einbruchsversuche am Waltherplatz und in der Südtirolerstraße identifiziert worden sein. Die Carabinieri bezeichneten ihn als "Spezialisten seines Metiers". 

Dabei soll er immer nach dem selben Muster vorgegangen sein: Zuerst das Einschlagen einer Scheibe und dann so schnell wie möglich alles mitnehmen, was möglich ist. So soll er die Fahrzeugpapiere eines BMW-Cabrios, Gepäck und Skiausrüstung im Wert von 1000 Euro aus einem Ford Kuga, verschiedene Gegenstände aus einem Audi, zwei Fahrräder aus einem Audi Q5, zehn Euro in Münzen aus einem NISSAN Qashqai, ein Rennrad im Wert von 1.500 Euro aus einerm Mercedes C220, zwei Jacken und ein iPod aus einem Audi A6 und Bekleidung aus einem VW Sharan, gestohlen haben.

Aufgrund der erdrückenden Beweislage, welche die Carabinieri nach Auswertung von zig Stunden Videomaterial erstellen konnten, hatte Richter Emilio Schönberg am 17. Mai einen Haftbefehl gegen den Tunesier erlassen. Die Ermittlungen hatten die Beamten aufgenommen, nachdem sich die Meldungen über Autoeinbrüche im Zentrum der Landeshauptstadt in den letzten Wochen signifikant erhöht hatte. 

stol