Samstag, 27. März 2021

Autounfall in Salzburg fordert 3 Todesopfer

Bei einem Verkehrsunfall auf der B156 bei Anthering sind am Freitagabend alle 3 Insassen eines Pkw ums Leben gekommen. 2 Personen wurden aus dem Fahrzeug geschleudert, ein drittes Opfer musste mittels Bergeschere aus dem Wrack geborgen werden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der 3 Verunfallten feststellen. Keiner der Männer im Alter von 25, 29 und 36 Jahren war angeschnallt, keiner von ihnen war im Besitz einer gültigen Lenkerberechtigung, so die Polizei.

Das Unfallwrack wurde von der Feuerwehr geborgen.
Das Unfallwrack wurde von der Feuerwehr geborgen. - Foto: © FMT-PICTURES/WOLFGANG MOSER-ENG
Der Pkw war um 21.50 Uhr aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Baum geprallt und in einem Straßengraben liegen geblieben. Ein zweites Fahrzeug war nicht beteiligt, Fremdverschulden wurde ausgeschlossen, so eine Sprecherin auf APA-Anfrage.

Welcher der 3 Männer der Unfalllenker war, blieb vorerst unklar. Der betroffene Abschnitt der Lamprechtshausener Bundesstraße musste von den Behörden für 3 Stunden komplett gesperrt werden. Die Feuerwehren von Anthering und Nußdorf waren mit 6 Fahrzeugen und rund 40 Mann im Einsatz.

Bei den 25-jährigen und 29-jährigen Pkw-Insassen handelt es sich um 2 Österreicher aus der Stadt Salzburg. Der 36-Jährige ist laut Polizei ein deutscher Staatsbürger, der ebenfalls in Salzburg wohnte.

Die Unfallursache war vorerst noch unklar. Ob das Fahrzeug, ein Audi A3, mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, sei noch Gegenstand der Ermittlungen, erklärte ein Polizei-Sprecher am Samstag auf APA-Anfrage. Die Auswertung der Spurensicherung müsse noch abgewartet werden.

Vorerst ebenfalls noch unklar war, ob der Lenker alkoholisiert war. Nach bisherigen Ermittlungsstand könne ein Bezug zur lokalen Tuning-Szene ausgeschlossen werden, hieß es in einer Aussendung der Landespolizeidirektion Salzburg.

apa