Dienstag, 31. Juli 2018

Baby hat es eilig - Mädchen kommt im Auto zur Welt

In der Nacht auf Dienstag erreichte die Landesnotrufzentrale ein Anruf der etwas anderen Art: Eine schwangere Frau hatte es nicht rechtzeitig ins Krankenhaus geschafft und musste ihr Baby im Auto zur Welt bringen. Bis die Einsatzkräfte vor Ort waren, leisteten die Mitglieder der Notrufzentrale telefonische Hilfe.

Das Mädchen hatte es eilig.
Badge Local
Das Mädchen hatte es eilig. - Foto: © shutterstock

Nachdem die Wehen eingesetzt hatten, machten sich seine Eltern von Gröden auf den Weg in das Krankenhaus nach Brixen. Als die die beiden bemerkten, dass ihr kleiner Nachwuchs wohl nicht so lange warten würde, verständigten sie die Landesnotrufzentrale. Diese alarmierte umgehend den Rettungswagen des Weißen Kreuzes in Klausen, welcher dem Fahrzeug umgehend entgegeneilte. Beim Eintreffen der Sanitäter hatte das kleine Mädchen gerade auf der Rückbank des parkenden Pkw das Licht der Welt erblickt.

Als Geburtshelfer stand der werdende Vater zur Seite. Dieser hatte zuvor geistesgegenwärtig das Fahrzeug am Straßenrand abgestellt und auf Höhe der Gemeinde Lajen die nahende Ambulanz eingewiesen.

Das Rettungsteam des Weißen Kreuz Klausen übernahm die Erstversorgung der Mutter sowie des kleinen Säuglings. Beide zeigten sich wohlauf und bei bester Gesundheit. Gemeinsam mit dem nachfolgenden Notarzt aus Brixen begleiteten die Rettungskräfte die 32-jährige Mutter und die kleine Tochter im Rettungswagen in das Krankenhaus nach Brixen.

stol

stol