Mittwoch, 29. Januar 2020

Baby hat's eilig: Geburt im Bozner Rettungswagen

In der Nacht auf Mittwoch gab es für die Besatzung eines Notarztwagens des Weißen Kreuzes Bozen einen nicht ganz alltäglichen, dafür aber umso erfreulicheren Einsatz: Notärztin und Rettungssanitäter halfen noch im Rettungswagen einer werdenden Mutter ihr Kind zur Welt zu bringen, weil dieses es besonders eilig hatte.

Das Weiße Kreuz Bozen half in der Nacht auf Mittwoch einem Kind, das Licht der Welt zu erblicken.
Badge Local
Das Weiße Kreuz Bozen half in der Nacht auf Mittwoch einem Kind, das Licht der Welt zu erblicken. - Foto: © eg - Erika Gamper

Gegen 1.30 Uhr wurde der Notarztwagen der Sektion Bozen des Weißen Kreuzes zu einer anstehenden Geburt im Bozner Stadtgebiet entsandt. Bei einer 38-jährigen Frau aus Afrika hatten die Wehen eingesetzt.

Die nach wenigen Minuten eingetroffene Besatzung versorgte die werdende Mutter und brachte sie mit der Liege in den Rettungswagen.

Während der Fahrt ins Krankenhaus hatte es das Kind aber besonders eilig und wollte unbedingt noch in dem Rettungswagen das Licht der Welt erblicken.

Ärztin und Rettungssanitätern blieb nur mehr die Aufgabe, der Frau bei der Geburt des lebhaften Kindes im Rettungswagen beizustehen uns sie zur Routineuntersuchung ins Krankenhaus Bozen zu begleiten.

ds