Dienstag, 21. April 2020

Baby in Aosta kurz nach Geburt positiv getestet – Mutter war infiziert

Im Krankenhaus von Aosta „Beauregard“ wurde laut der italienischen Nachrichtenagentur Ansa ein neugeborener Junge positiv auf Covid 19 getestet.

Ein neugeborener Junge ist in Aosta positiv auf Sars-Cov2 getestet worden.
Ein neugeborener Junge ist in Aosta positiv auf Sars-Cov2 getestet worden. - Foto: © shutterstock
Seine Mutter war mit dem neuartigen Virus infiziert, musste die Geburt mit 38 Grad Fieber bewältigen.

Geboren wurde der Kleine bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag vergangener Woche. Weil die Mutter das Virus in sich trug, wurde auch er getestet, am Tag nach der Geburt stand fest: Auch das Baby war positiv.

Wie sich das Baby angesteckt hat, bleibt zu klären. Es gibt derzeit keine Hinweise darauf, dass das Virus vertikal übertragen werden kann, also während der Schwangerschaft von der Mutter auf das Baby. Doch auch hier weiß man noch sehr wenig.

In der Geburtshilfe und Pädiatrie im Krankenhaus von Aosta wurden sofort die nötigen Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt.

Schon im März erreichte uns die Nachricht eines infizierten Neugeborenen aus London. Ein Baby, das dort zur Welt kam, wurde wenige Minuten nach der Geburt positiv auf das Coronavirus getestet. Die Mutter wurde zuvor wegen des Verdachts auf eine Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert und ebenfalls positiv getestet.

Weltweit brachten bisher die meisten Schwangeren, die das Virus in sich trugen, gesunde Kinder zur Welt. Außerdem zeigten die allerwenigsten werdenden Mütter schwere Symptome. Die Geburten verliefen meist ohne Komplikationen.

vs