Sonntag, 08. Juli 2018

Bär bei Brixen gesichtet: „Ich hatte Angst“

Eine Brixnerin hat während eines Spaziergangs bei Brixen einen Braunbären gesichtet.

Eine Frau soll bei Brixen einen Bären gesichtet haben. (Symbolbild)
Badge Local
Eine Frau soll bei Brixen einen Bären gesichtet haben. (Symbolbild) - Foto: © D

Die Frau aus Brixen befand sich in der Nähe des St. Cyrillusweg auf einer Forststraße auf ihrem täglichen Spaziergang mit ihrem Hund, als es zu der bärigen Begegnung kam.

Es war zur Mittagszeit, als die Frau in etwa 10 Meter Entfernung ein Tier erblickte, das auf der Seite des Forstweges lag.

„Anfangs dachte ich mir nichts dabei“, erklärte die Frau. „Ich sah zuerst nur den Kopf, es hätte genauso gut ein großer Hund sein können.“ Die Frau ist also weitergegangen, obwohl ihr beim Gedanken an einen Hund ohne Herrchen etwas mulmig war. „Doch als das Tier mich und meinen Hund, den ich an der Leine führte, näherkommen sah, stellte es sich plötzlich auf seine Hinterpfoten, blieb aufrecht stehen und beobachtete mich. Es war etwa 170 Zentimeter groß. Ich erkannte sofort, dass es sich bei dem Tier um einen Bären handelte“, erzählte die Frau ihre Beobachtungen.

Eigentlich wollte sie noch ein Foto schießen, erklärte sie, doch dann schien ihr das doch zu riskant. „Ich hatte Angst und dachte nur daran, mich zu retten. Also bewegte ich mich ganz langsam rückwärts, versuchte keine ruckartige Bewegungen zu machen, und machte mich auf den Nachhauseweg.“

Zuvor waren in dem Gebiet noch nie Bären gesichtet worden. Die Frau hatte den Vorfall laut Informationen von STOL weder bei den Carabinieri noch bei der Forststelle gemeldet. 

stol/vs

stol