Samstag, 30. April 2022

Bär im Montiggler Wald

Ein Bär hat in den vergangenen Tagen im Montiggler Wald sein Unwesen getrieben und einen Bienenstock zertrümmert. Ob der Bär wieder weitergezogen ist, oder sich noch in der Gegend aufhält, ist unklar.

Im Montiggler Wald (Archivbild) hat ein Bär sein Unwesen getrieben. - Foto: © br

Es war in der Lokalität Grueben unterhalb des Wilden-Mann-Bühel. Dort hat ein Bär einen Bienenstock zerstört.

Dass es sich um einen Bären handelt, wurde vom Beauftragten des Forstamtes Kaltern anhand der Tatzenabdrücke am Bienenstock bestätigt, wie es vom Imkerverein heißt.

Der Imkerverein ruft daher zur Vorsicht auf, wenn die Imker zu ihren Bienenstöcken gehen.

Ob der Bär aber noch in der Gegend ist, oder schon wieder das Weite gesucht hat, ist derzeit noch unklar.

stol

Alle Meldungen zu:

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden