Mittwoch, 29. April 2020

Bär M49 gefangen

Am Dienstagabend haben Förster im Trentino den Bären M49 gefangen.

Bär M49 wurde gefangen genommen.
Badge Local
Bär M49 wurde gefangen genommen. - Foto: © Provinz Trient
Der Problembär M49 sorgte in den vergangenen Wochen auch in Südtirol für Aufsehen. Im März soll er sich unter anderem in Truden aufgehalten haben.

Der Braunbär war im Juli 2019, aus dem Gehege von Casteller südlich von Trient geflohen. Nur wenige Stunden zuvor war er auf Anordnung des Trentiner Landeshauptmanns Maurizio Fugatti im Rendenatal eingefangen worden.

Am Dienstag gegen 21.30 Uhr endete die Flucht von M49. Er wurde in den Bergen oberhalb von Tione von den Förstern gefangen. Das 167 Kilogramm schwere Tier wurde mit einer sogenannten Rohrfalle gefangen genommen. M49 befand sich dabei in guter körperlicher Verfassung.

Der Bär wurde in das Tierpflegezentrum von Casteller zurückgebracht. Später soll er dort einen Platz im Wildtiergehege finden. Mittlerweile befindet sich hier auch eine erwachsene Bärin, und zwar DJ3.




stol